Aktuelles 2021

14. Oktober

 

Deutsche Jugendmeisterschaften in Timmel

Leider gibt es von dieser DJM für uns nicht viel Positives zu berichten. Es begann damit, dass Vainqueur die Verfassungsprüfung nicht passierte. Luisa und unser Juniordoppel Jana und Leonie mussten also kurzfristig ohne Trainingsmöglichkeit auf Happy Dancer umsteigen. Luisa, die noch nie vorher auf ihm geturnt hatte, machte ihre Sache sehr gut. Dennoch klappte es nach einer sehr guten Pflicht und einer sauberen Kür, die sie allerdings etwas "abspecken" musste, nicht für einen Platz zur Finalteilnahme. Dies war wahrscheinlich aber auch ihrem sehr frühen Startplatz (3) im großen Starterfeld von über 50 Voltigiererinnen geschuldet. Lediglich 1 Hundertstel trennte sie vom Finale. Aber sie kann sehr stolz sein; eine Kür zum ersten Mal auf einem fremden Pferd direkt im Wettkampfzirkel auf einer DJM zu turnen ist schon eine besondere Leistung.

Simon und Sina zeigten im ersten Umlauf der Doppelvoltigierer eine saubere Kür. Auf dem gleichmäßig galoppierenden Happy Dancer, mit der sie sich auf einen aussichtsreichen dritten Platz schoben. Leider irritierte irgendetwas das Pferd in der kurzen Zwischenpause im Zirkel und als Jana und Leonie starten wollten, rannte er los, kam nach innen und beruhigte sich bis zum Ende der Kür leider nicht mehr, so dass die beiden kaum etwas von ihrer Kür zeigen konnten.

Im zweiten Umlauf verletzte Jana sich beim Einturnen, wollte den Start aber trotzdem versuchen, konnte aber nur sehr eingeschränkt turnen und so ihr Doppel bei Weitem nicht so präsentieren wie gewohnt.

Simon und Sina waren danach leider ebenfalls so aus dem Konzept, dass sie nach dem zweiten Sturz ihre Kür abbrechen mussten. 

Auch Simons Einzelstart stand unter keinem guten Stern. In der ersten Pflicht turnte er statt einer Einflanke einen Handstandüberschlag vorwärts, konnte sich jedoch nach einer sauberen schönen Kür noch auf Platz 4 im ersten Umlauf platzieren. Nach einer sehr guten Pflicht im 2. Umlauf wurde es dann sogar Platz 3, aber dann mit einem Sturz und einem "fast"-Sturz in der Kür blieb am Ende nur Platz 5 übrig.

 

DM in Verden

Die Deutsche Meisterschaften waren in diesem Jahr für uns schon zu Ende, bevor sie begonnen hatten. Nachdem schon das S-Team auf den Start verzichtet hat, wollten wir wenigstens mit Annika und Ina im Doppel und mit Jasmin im Einzel eine tolle "Deutsche" erleben. Alle hatten viel trainiert und im Training beste Leistungen gezeigt. Aber Celebration begann Dienstags vor den DM plötzlich zu lahmen und dann war klar, dass wir mit ihm nicht fahren konnten. So kurzfristig auf ein Ersatzpferd umzusteigen, auf dem niemand zuvor trainiert hatte, kam nach den Erfahrungen auf der DJM nicht mehr in Frage und so erlebten wir die DM nur auf der Zuschauertribüne.

 

Heimturnier 2021

Das Wetter war das Einzige, was an diesem tollen Event nicht so wirklich gepasst hat. Morgens etwas Regen, aber nachmittags ein heftiger Sturm, der uns die Pavillons zerstörte und alle Zuschauer in die Halle getrieben hat, waren der einzige Wermutstropfen.

Morgens machten die Turniergruppen mit ihren Pflichten den Auftakt. Das Juniorteam, ein Teil der Barney-Gruppe mit der L-Pflicht, die Rubicon-L-Gruppe, die Candyman-M-Gruppe und die Louis-A-Gruppe zeigten alle souveräne, solide Leistungen.

Danach ging es im Zeitplan weiter mit den Küren, auf dem Pferd - von der Rubicon- und der Louis-Gruppe, hier war das Highlight sicher die Kür unseres S-Teams auf Candyman, die das Publikum hörbar ins Staunen versetzte. Auf der Tonne schlossen sich dann die Barney-Gruppe und die Jupiter E-Gruppe an.

Nach der Mittagspause ging es mit den Basisgruppen weiter. Zunächst die Jupiter-E-Gruppe mit Pflicht, die Louis-E-Gruppe mit Pflicht und die Celebration-Galopp-Schritt-Gruppe, die sich für dieses Turnier Thunder ausleihen durfte. Im Anschluss daran starteten die Schritt-Gruppen: Montags- und Freitags-Gruppe  mit Alpenstern, Dienstags- und Freitags-Gruppe mit Thunder und die Dienstags-Charly-Gruppe, bei der auch ein paar Kinder aus der ganz neuen Mittwochs-Anfänger-Gruppe mitmachten. Auch zwei Schritt-Gruppen unserer Freunde aus Östrich-Winkel waren mit ihrem Daimy dabei.

Bei der Ehrung freuten sich alle Kinder außer über ihre Schleife auch über die tollen Ehrenpreise der Mainzer Volksbank und der Avalon Premium Cars GmbH Kronberg!

Vielen Dank auch an die beiden Richterinnen Susanne Fuchs und Yvonne Becker, die den ganzen Tag fleißig gewertet und kommentiert haben. 

Ein herzlicher Dank geht auch an unsere vielen fleißigen Helfer in der Restauration, beim Auf- und Abbau und der Stallarbeit, an Stefan Krost für die Musikanlage und das Weingut Eva Vollmer für die Unterstützung.

Es wird auch dieses Jahr wieder Fotos geben, aber da es wieder sehr viele geworden sind, werden diese zur Zeit noch ausgewertet und sortiert und demnächst hier veröffentlich.

 

 

21. September

 

 

Hausturnier 2021

Am übernächsten Wochenende (2./3. Oktober) findet auf unserer Anlage unser 2. Hausturnier statt. Hier finden alle unsere Basisgruppen sowie die Turniergruppen- und Einzels, die sich ja auch im Corona-Jahr 2021 kaum oder gar nicht auf einem Turnier präsentieren konnten - die Möglichkeiten, ihr Können unter Turnieratmosphäre vor Publikum und Richtern vorzuführen. Auch für das leibliche Wohl wird wieder auf der Genusswiese unseres Heimat-Weingutes Eva Vollmer gesorgt werden. Nähere Infos erhalten die Teilnehmer jeweils über ihre Trainerinnen

Wir freuen uns schon jetzt auf zahlreiche Besucher. .

 

12. September

 

Arbeitseinsatz, Weinpicknicke und weitere Planung

 

Allem vorweg bedanken wir uns ganz herzlich für den tollen Arbeitseinsatz am 28.08.2021! Pünktlich zum Beginn des Arbeitseinsatzes hörte es auf zu regen und wir konnten bei trockenem Wetter starten. Im Laufe des Vormittags kam sogar die Sonne noch raus und trieb uns zusätzliche Schweißperlen auf die Stirn. Dank des großartigen Einsatzes aller Helfer, ob groß, ob klein, ob mit kleinem oder großem Gerät konnten wir diverse Reparaturarbeiten durchführen und insbesondere unseren Gehölzen einen guten Schnitt verpassen Überall wurde gemäht, gesagt, gehämmert, gekehrt, geputzt und weggeräumt. Seht selber.

Neben dem großen Arbeitseinsatz hatten wir an drei Wochenenden einen Stand mit Muffins und frischen Waffeln am Weinpicknick des Weinguts Eva Vollmer und hatten dadurch sehr erfreuliche Zusatzeinnahmen für den Verein. Danke an die Spender und die „Standdienstler“. Die Erlöse fließen der Vereinskasse zu und werden zweckgebunden für die dringende Erneuerung des Liegebereichs im Laufstall eingesetzt. Bei Errichtung unserer Anlage haben wir dort sogenannte „Pferdebetten“ eingebaut. Dies ist ein toller Komfort für unsere Pferde, statt auf hartem und kaltem Beton, konnten sie auf schaumstoffgefüllten Gummimatten liegen. Leider sind diese nun defekt und lösen sich nach fast 13 Jahren Dauereinsatz auf und müssen dringend ersetzt werden. Details wurden in unserem Newsletter an die Vereinsmitglieder per Mail verteilt.

 

Deutsche Jugendmeisterschaften in Timmel

 

Vom 17.09. bis zum 19.09.21 finden in Timmel die Deutschen Jugendmeister-schaften statt im Voltigieren statt. Von unserem Verein werden neben Simon auf Happy Dancer als Einzelstarter, auch unsere beiden Juniordoppels Jana und Leonie auf Vainqueur sowie Sina und Simon auf Celebration teilnehmen. Weiterhin wird auch Luisa Rossitsch vom RRV Herxheim ebenfalls auf Vainqueur als Einzelstarterin teilnehmen. Wir sind mächtig gespannt und drücken unseren Teilnehmern fest die Daumen.

Die DJM wird wieder über Clipmyhorse übertragen werden. Alle weiteren Informationen gibt es hier. Die Ergebnisse werden wieder live bereitgestellt.

 

5. August

 

WM Bronze für Simon, Alex und Happy Dancer!!!

 

Wir können es noch gar nicht richtig fassen. Die Voltigier-Weltmeisterschaft der Junioren in Le Mans in Frankreich endete mit dem 3. Platz und somit einem Platz auf dem Podest. Aber der Reihe nach:

Am Sonntag ging es los zur Sammelstelle in Köln und von dort machten sich um 4 Uhr in der Nacht auf Montag alle Pferde mit einem großen LKW von Johannsmann- Pferdetransporte auf den Weg nach Le Mans in der Bretagne. Nach 11 Stunden Fahrt kamen alle Pferde wohlbehalten dort an. Die Voltigierer, Longenführer und Helfer fuhren gemeinsam mit einem Reisebus. 

Am ersten Tag stand erstmal Eingewöhnung und Lockerungen nach der langen Fahrt auf dem Programm. Mittwochs ging es dann los, zunächst mit der Verfassungsprüfung, die für keines der Deutschen Pferde ein Problem darstellte. Nachmittags gab es dann das sogenannte "Freie Training", bei dem jeder Einzelvoltigierer 5 Minuten im Wettkampfzirkel zur freien Verfügung hat. So können sich Pferd, Voltigierer und Longenführer schon mal an die Atmosphäre in der riesigen, festlich geschmückten Halle gewöhnen. Am Donnerstag begannen die Wettkämpfe mit der ersten Pflicht. Simon musste als erstes Mitglied des Deutschen Teams, als zweiter Starter ran. Für Happy Dancer war es der zweite Turnierstart überhaupt und dann direkt auf einem solchen Championat! Also für alle drei erstmal eine große Anspannung. Aber Happy lief seine Runden ganz gleichmäßig und routiniert, wie ein "alter Hase". Und Simon konnte auf ihm eine super Pflicht abliefern. Ein toller Einstieg für das Deutsche Team, die anderen konnten auch gut nachziehen. Am Ende hieß es Platz 4 für Simon.

Leider lief die Kür am nächsten Tag nicht ganz so rund, ein Absturz bei einem Risikoteil kurz vor Ende der Kür lies Simon mit Abstand auf Platz 5 rutschen.

So war für den zweiten Umlauf eine Aufholjagd angesagt. Diese begann sehr gut mit einer fast perfekten Pflicht und das Ziel, Platz 4 zurück zu erobern und den vor ihm liegenden Österreicher wieder zu überholen, war greifbar.

Im Finale am Sonntag lief dann alles wie am Schnürchen. Das Risikoteil gestrichen und Simon präsentierte eine blitzsaubere Kür und Happy Dancer wieder eine grandiose Runde. Bei einem Pferderichter kassierte er dafür sogar die höchste Pferdenote der Prüfung. In der "Kiss-and-Cry-Ecke" konnten wir dann zitternd die ebenfalls saubere Vorführung des Österreichers Paul Rudkofski anschauen. 

Warten ........ und dann kam die Endnote, die niedriger war als Simons und somit war der vierte Platz gerettet. Dann kam der bis dahin drittplatzierte Bela Lehnen, auch er voltigierte sauber und fehlerfrei. Dann wieder warten ....... und dann ...... die Endnote von Bela 7.6, die von Simon 7.7........!!! Der Dritte Platz, die Bronze Medaille!!! Wir konnten es kaum glauben!

Nach einer sehr schönen Siegerehrung traten die Pferde noch am Sonntag schon wieder die Rückreise nach Köln an, die Voltigierer folgten nach einer kleinen Feier am Montag Morgen.

Es war ein Wahnsinns-Erlebnis, mit einem tollen Deutschen Team, wir sind sehr stolz auf unser Pferd, das einfach einen klasse Job gemacht hat und sich als richtiges "Championatspferd" erwiesen hat.

Und auf Simon, der sehr viel Nervenstärke bewiesen hat.

Danke auch an Annika, die alleine mit dem Auto 8 Stunden hinterher gefahren kam - just in time - zur Verfassungsprüfung und ohne die unser "Team" nicht so funktioniert hätte.

 

Bilder von der Junioren-WM gibt es hier.

1. August

 

Junioren-WM Le Mans

Alex, Simon und Happy Dancer haben in einem spannenden Finale Bronze geholt. Wir sind wahnsinnig stolz auf die drei. Hier die detaillierten Ergebnisse. Einen Bericht und Fotos werden wir nachreichen.

 

28.Juli - Le Mans

 

Heute geht es los. Um 11:48 Uhr ist der heutige Start von Alex, Simon und Happy Dancer angesetzt. Hier gibt es den Link zum Livestream. Alle Informationen zur "Vaulting World Championship for Juniors" gibt es hier. Hier auch der Link zu den Startelisten + Livescores.

Viel Spaß beim Zuschauen und Daumendrücken!

 

26. Juli

 

Junioren-WM - Le Mans

Ab heute wollen wir Euch hier mit einem kleinen Liveticker einige Eindrücke von der Junioren-WM zukommen lassen. Seht selbst.

23. Juli

 

Corona Update

Nach langer Pause läuft der Betrieb jetzt endlich wieder für alle Gruppen normal. Wir sind sehr froh, dass die lange Zeit mit Online-Training, Schritt-Führen und eingeschränktem Kleingruppen-Training auf der Wiese vorbei ist. 

Wir sind allen Trainerinnen dankbar, dass sie mit immer wieder neuen Ideen versucht haben, ihren Voltigierern die Motivation zu erhalten.

 

Breitensport

Alle Gruppen haben den Betrieb wieder aufgenommen. Wir konnten auch endlich anfangen, unsere lange Warteliste abzubauen und die freien Plätze mit neuen Kindern zu füllen. Leider mussten wir unsere Samstagsgruppe auflösen, da Vanya und Elisa außerhalb von Mainz einen Studienplatz bekommen haben und Christina aus beruflichen Gründen das Training nicht mehr weiterführen konnte. Vielen Dank an die Drei für ihre engagierte Arbeit. Die verbliebenen Voltigierer konnten auf andere Gruppen verteilt werden. Dafür konnte nun mittwochs eine neue Einsteigergruppe starten und Maja und Maria fangen hier nun an, Erfahrungen als Trainer zu sammeln, Wir sind immer froh, engagierte Trainer gewinnen zu können, denn ohne sie ist kein Training möglich.

In den Sommerferien läuft das Training weiter. Wir haben jedoch einige Gruppen zusammengelegt, um eine Mindestteilnehmerzahl zu bekommen. Infos dazu gibt es von den jeweiligen Trainern.

 

Turniersport

Auch die Turniersportgruppen haben alle mit dem Regelbetrieb wieder begonnen. Alle Kinder und Pferde müssen hier wieder langsam zu ihrer vorherigen Kondition finden, denn auch für die Pferde war die Trainingspause sehr lang. Aber vielleicht besteht die Möglichkeit, im Herbst noch am einen oder anderen Turnier (die ebenfalls langsam wieder beginnen) teilzunehmen.

Wir haben vor, am ersten Oktoberwochenende voraussichtlich unser 2. Heimturnier zu veranstalten. Da kann auf jeden Fall jeder wieder zeigen, was er kann. Die erste Startmöglichkeit auf einem Auswärtsturnier hatte unsere A-Gruppe mit einem Pflichtwettbewerb genutzt (Bericht s.u.)

 

Leistungssport

Die Leistungssportler konnten seit Februar eingeschränkt und seit Mai wieder komplett trainieren. Einige konnten dies ja auch schon nutzen und Ende Mai am Preis der Besten teilnehmen. Für die restlichen wurde es am vorletzten Wochenende schon ernst, denn die Sichtungsveranstaltung zur Deutschen Meisterschaft und Deutschen Juniorenmeisterschaft standen in Bad Ems an. Nur unser Juniorteam konnte dort nicht antreten, da sich die Turnierteilnahme mit dem WM-Training für Simon und Happy Dancer nicht vereinbaren lies. 

 

Bad Ems

Die Sichtung lief für alle sehr gut, vor allem, wenn man bedenkt, dass es doch das erste Turnier nach eineinhalb Jahren Pause war. Daher zeigte das S-Team nur die Pflicht, die Kür wird später noch per Video von den Richtern bewertet. Und die Ergebnisse können sich sehen lassen. Das S-Team, unser Senior-Doppel mit Annika und Ina, das Junior-Doppel mit Jana und Leonie, sowie Jasmin und Luisa im S- und Junior-Einzel nahmen den Sieg mit nach Hause. Jasmin zeigte zum ersten Mal ihre Diana-Kür zu "Candle in the wind" sehr ausdrucksstark und Luisa gelang eine fast fehlerfreie Darbietung auf Vainqueur. Sie trainiert auf ihm zur Zeit als Gast für die DJM und bewies, dass das Team Louisa, Annika und Vainqueur sehr gut harmoniert. Im Technikprogramm konnten sich Jasmin und Fiona noch die Plätze 2 und 3 sichern. Die detaillierten Ergebnisse gibt es hier.

Am Dienstag wurde dann bekannt gegeben, dass Jasmin im Einzel und Annika und Ina im Doppel zur DM fahren dürfen und ebenso Jana und Leonie im Doppel zur DJM. Louisa ist als Mitglied des NK2-Kaders bereits gesetzt, ebenso Simon (NK1-Kader) im Einzel und Simon und Sina im Doppel. 

 

Junioren-Weltmeisterschaft in Le Mans

Als nächstes großes Event steht nun für Alex, Annika, Simon und Happy Dancer die Junioren-Weltmeisterschaft  in Le Mans auf dem Programm. Am Sonntag Mittag geht es los nach Südfrankreich. Detaillierte Infos und Zeitpläne etc. gibt es auf der offiziellen Homepage der WM. Auch bei diesem Wettkampf macht sich die Pandemie bemerkbar, die gesamte Weltmeisterschaft wird ohne Zuschauer ausgetragen werden, aber wir werden dieses große Ereignis im Live-Stream verfolgen können. Von Donnerstag bis Sonntag heißt es dann feste Daumen drücken !!!

 

Zweibrücken

Am vergangenen Wochenende fand im Landgestüt Zweibrücken dann das erste öffentliche Turnier statt, vorerst ausschließlich Pflichtwettbewerbe und Einzel-Prüfungen unter strengen Corona-Auflagen und Einlasskontrolle, etc. Von unserem Verein hat sich unsere neue A-Gruppe mit Louis auf den Weg zur unseren Voltigierfreunden der VRG Südwestpfalz gemacht. Vor der Pandemie noch in Galopp-Schritt-Wettbewerben gestartet, haben sich die noch jungen Voltigiererinnen an Ihren ersten Start in Klasse A gewagt und ihre Sache bestens gemeistert. Mit nur 0,02 Punkten Abstand auf die Zweitplatzierten haben sie den 3. Platz errungen. Mit zu der Note beigetragen hat auch Louis, der mittlerweile schon wie ein Routinier zuverlässig und pflichtbewusst und völlig unbeeindruckt von der Kulisse seine Runden im Zirkel absolviert hat. Wir freuen uns über den Fortschritt dieser Gruppe und gratulieren den Teilnehmern. Unser Dank geht auch nach Zweibrücken für den Mut, ein Turnier unter derartigen Auflagen zu organisieren. Konkrete Turnierergebnisse gibt es hier und Bilder gibt es hier.

 

 

24. Mai

Preis der Besten - Nachlese

 

Wir können es noch gar nicht glauben, aber nach dieser langen Zeit ohne Turniere, ohne Lehrgänge und ohne Training, konnten ein paar von uns letztes Wochenende endlich wieder Turnierluft schnuppern. Für fünf unserer Voltigierer, Alex und Annika als Longenführer und drei unserer Pferde ging es letzte Woche zum Preis der Besten nach Warendorf.

Durch ihre Mitgliedschaft im Bundeskader waren Simon, Alex und Happy Dancer für dieses Turnier, in der Prüfung der Einzelvoltigierer bereits gesetzt. Kathi konnte sich mit Vainqueur und Annika an der Longe für den  rheinland-pfälzischen Startplatz beim Pilotprojekt U21 qualifizieren. Zusätzlich wurde unser Doppel Jana und Leonie, sowie unser neues Doppel Simon und Sina von Kai Vorberg für den Preis der Besten nominiert.

So haben wir uns am Freitag voller Vorfreude auf den Weg gemacht, um endlich wieder auf einem Turnier starten zu können, endlich wieder andere Voltigierer aus ganz Deutschland zu treffen. Was sollen wir sagen … es war einfach schön! Auch wenn das Ganze natürlich anders abgelaufen ist als gewohnt, alles mit Maske und Abstand und ohne lautes Anfeuern, sind wir trotzdem froh, dass wir endlich mal wieder zeigen konnten, was in uns steckt.

Simon belegte nach zwei guten Pflichten und zwei noch ausbaufähigen Küren mit einigen Unsauberkeiten, einen guten dritten Platz bei den Herren. Sein Pferd Happy Dancer, für den es der erste Turnierstart bei uns war, machte einen wirklich tollen Job und ließ Simon gut turnen. Jana und Leonie turnten zu ihrem Thema "Mulan" zwei schöne und saubere Küren und sicherten sich den vierten Platz. Sie voltigierten auf Vainqueur mit Annika an der Longe. Die Idee, dass Simon und Sina ebenfalls im Doppel an den Start gehen, ist relativ spontan entstanden, die beiden konnten ja nicht viel miteinander trainieren. Das merkte man ihnen leider an, da sich einige Wackler in ihre wirklich schwere Kür schlichen. Trotzdem konnten sie auf Celebrations Rücken zeigen, was in ihnen steckt und wurden mit dem dritten Platz belohnt.

Doch leider hatte unser Wochenende nicht nur schöne Seiten. Kathi turnte eine sehr gute Pflicht und platzierte sich damit auf Platz 7 im starken Starterfeld der U21 Einzelvoltigierer. Am Samstagabend folgte dann noch das Technikprogramm. Vainqueur lief gleichmäßig und schwungvoll und ermöglichte ihr, ihre Leistung optimal abrufen zu können. Leider jedoch landete sie beim Abgang ungünstig und konnte am Sonntag schweren Herzens nicht mehr an den Start gehen. Wir waren natürlich sehr enttäuscht, da sie es sogar geschafft hat, sich durch das Technikprogramm auf einen aussichtsreichen Platz 5 vorzuschieben. Wir fuhren trotzdem zufrieden und stolz nach Hause, da sich sowohl unsere Voltigierer als auch unsere Pferde bei Ihrem ersten Start nach so langer Pause von ihrer besten Seite gezeigt haben. 

Der krönende Abschluss dieses Wochenendes kam dann jedoch erst auf der Heimreise, als uns die freudige Nachricht erreichte, dass Simon, Alex und Happy Dancer für die Weltmeisterschaft der Junioren nominiert wurden. Noch dazu wurden Simon und Sina, mit Alex und Celebration als Reservedoppel für die Weltmeisterschaft nominiert. Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnungen und starten voller Motivation in die Vorbereitung und hoffen sehr, dass bald alle unsere Voltigierer wieder ihrem liebsten Sport wie gewohnt betreiben können.

Die einzelnen Ergebnisse des PdB sind hier aufgelistet. Bilder stehen hier bereit.

 

11. Mai

Preis der Besten - Ankündigung

 

Am kommenden Wochenende geht es los zum Preis der Besten nach Warendorf. Die Qualifikation der Junioren für eine (mögliche) WM. Aber ganz egal, ob es in diesem Jahr überhaupt Championate geben wird, so haben wenigstens ein paar unserer Leistungsvoltigierer die Möglichkeit, wieder wenigstens ein kleines bisschen Turnierluft zu schnuppern.

Simon ist als Bundeskadermitglied ohnehin für das Einzelvoltigieren der Juniorherren gesetzt. Er wird mit Alex als Longenführerin und Gribaldis Happy Dancer an den Start gehen. Für die U21-Tour der Einzelvoltigierer konnte sich Kathi mit Vainquer und Annika an der Longe qualifizieren. Außerdem wurden unsere beiden Juniordoppelpaare Jana und Leonie, ebenfalls mit Annika und Vainquer, sowie Simon und Sina mit Celebration und Alex nominiert.

Die Voltigierer und Longenführer freuen sich auf die Abwechselung und ihre Leistungen endlich wieder im Wettkampf - wenn auch unter strengen Hygienemaßnahmen - messen zu können. Wir freuen uns über die Nominierungen und drücken unseren Sportlern die Daumen für ein gutes Gelingen.

Die Veranstaltung wird auf folgendem Link https://www.clipmyhorse.tv/de_DE/  live übertragen.

 

11. Mai

Corona-Information 11 des Vorstandes

20210510_Corona_Virus_Information_11
20210510_Corona_Virus_Information_11
20210510_Corona_Virus_Information_11.pdf
Adobe Acrobat Dokument 107.7 KB

18. April

Corona-Information 10 des Vorstandes

20210418_Corona_Virus_Information_10
20210418_Corona_Virus_Information_10
20210418_Corona_Virus_Information_10.pdf
Adobe Acrobat Dokument 92.2 KB

7. April

Zwei neue Pferde

 

Vergangene Woche sind gleich 2 neue Pferde bei uns eingezogen:

Sammy ist ein 8jähriger bewegungsstarker Oldenburgerwallach, sieht auf den ersten Blick unserem Louis ähnlich. Jupiter (genannt Jupi) ist ein 13jähriger Katalane und kommt aus Spanien. Beide Pferde werden nach einer Eingewöhnungszeit an ihren zukünftigen Job als Voltipferd herangeführt. Wir freuen uns auf die Arbeit mit ihnen.

 

5. April

Corina-Virus-Information_9 des Vorstandes

 

Corona_Virus-Information_9
20210405_Corona_Virus_Information_9.pdf
Adobe Acrobat Dokument 120.7 KB

21. März

Absage Landesmeisterschaft 2021

 

Die Landeskommission ist unserem Vorschlag gefolgt, dieses Jahr coronabedingt keine Landesmeisterschaft zu veranstalten.

Wir sind jedoch als Ausrichter für 2022 vorgemerkt.

Neuer Planungsbeginn verschiebt sich daher in den Herbst 2021 für den neuen Termin 16./17. Juli 2022.

 

Mit sportlichen Grüßen

Verena Spierling von Wehrs

 

15. März

 

Es geht weiter!

Seit letzten Montag dürfen wir wieder im Freien unseren geliebten Sport ausüben. Natürlich nur mit Abstand und Hygieneregeln, aber die Hautsache ist für uns: wir dürfen mit unseren Voltigierern wieder trainieren.

Da wir leider keinen Außenplatz haben, können wir nur im Schritt auf der trockenen Wiese turnen und Begleittraining auf dem KFZ-Parkplatz durchführen. Aber wir bekommen das schon hin. Auf unserer Agenda für die Zukunft steht ein Reitplatz im Freien nun ganz oben. So lange müssen wir kreativ sein, so dient z.B. unser Pferdetransporter als Windschutz oder das Pferd wird geführt (statt longiert), damit die Kinder turnen können. So kann unsere Warteliste endlich wieder schrumpfen.

Wir haben es soooooo vermisst und wir glauben auch, dass unseren Pferden die Kinder ebenfalls gefehlt haben.

7. März 

Corona-Virus-Information_8 des Vorstandes

Corona_Virus-Information_8
20210307_Corona-Virus-Information_8.pdf
Adobe Acrobat Dokument 130.0 KB

3. März

 

#KEINSchulpferdweniger - eine Aktion der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN)

Dieses düstere Bild zeichnet eine bundesweite FN-Umfrage. Die Gründe: Kein Einkommen aus Reit- und Voltigierunterricht, und die bisherigen Förderprogramme sind nicht auf den Pferdesport zugeschnitten. Viele Vereine und Betriebe fallen durchs Raster. Die Kosten für die Versorgung der Schulpferde laufen aber weiter. Vielfach steht der Verkauf von Schulpferden bevor oder erfolgt bereits. Doch wohin mit den Pferden, die als Seelentröster, Sportpartner und Lehrmeister die wichtigsten Mitarbeiter der Reitschulen sind? Ihnen droht die Abschaffung. Das darf nicht passieren! Wir fordern #KurzarbeitergeldfürSchulpferde!
Alle Infos gibt es unter www.pferd-aktuell.de/schulpferderettung

 

28. Januar 2021

 

Rewe - Scheine für Vereine

Die Aktion Scheine für Vereine wurde im Dezember 2020 abgeschlossen. Auch dieses Mal haben wir uns beteiligt und bedanken uns recht herzlich bei allen fleißigen Sammlern. Diesmal konnten wir stolze 4.569 Scheine sammeln und haben uns aus dem Angebot der Prämien für folgende Artikel entschieden:

  • Balance Pads
  • Materialschrank
  • Doppelinduktionskochplatte
  • 2 Friteusen

Hiermit können wir unser Training, tägliches Leben, aber auch unsere Feste bereichern. Wir bedanken uns daher herzlichst bei allen fleißigen Mitgliedern, Ex-Mitgliedern, Elter, Verwandten, Bekannten, Freunden und Unterstützern unseres Vereines. Wir sind froh, Euch zu haben - Ihr seid großartig!

 

1. Januar 2021

 

der VfZ Mainz-Ebersheim wünscht allen Lesern ein glückliches, erfolgreiches und unfallfreies neues Jahr. Wir hoffen weiterhin auf die Eindämmung der Pandemie, so dass wir unseren Sport wieder vollständig ausüben können und auch eine Turniersaison ohne Einschränkungen auf uns zukommt.

 

News

14. Oktober: Aktuelles

21. September: Aktuelles

12. September: Aktuelles, Bilder

6.August: Aktuelles, Bilder

1. August: Aktuelles